Das Jahr ist Geschichte und damit ist es an der Zeit kurz einen Blick auf das Läuferische zurück zu werfen.
Insgesamt war es für mich ein erfolgreiches Jahr, den Gesamtumfang von 1918 auf 2608 Kilomenter gesteigert, persönliche Bestzeiten auf der 10km-, Halbmarathon- und Marathondistanz aufgestellt und isgesamt mit der Entwicklung zufrieden gewesen.

Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hatte der Wechsel des Trainingsplans auf den des Lizenztrainers Peter Greif ab der zweiten Jahreshälfte – das ist auch deutlich in den Umfängen im Monat August als direkt Vorbereitung auf den September Marathon in Karlsruhe zu sehen. Für 2013 verspreche ich mir von der Fortführung dieses Plans zum einen nochmal gesteigerte Umfänge sowie wiederum Bestzeiten auf den drei Hauptdistanzen. Für die angepeilten Sub3h für einen Marathon wird es zwar noch zu früh sein, die Ziele liegen aber ansonsten bei unter 41m:00s für die 10 Kilometer, unter 1h:30m für den Halbmarathon und unter 3h:10m für die Marathondistanz.

Ausgeschmückt werden die Ziele erstmals mit zwei geplanten Ultraläufen, davon der erste – der eigentlich schwerere – Anfang Februar bei der Brocken Challenge 2013 und der zweite der Rennsteiglauf im Mai, bis auf Ankommen habe ich mir hier aber keine konkreteren Ziele gesetzt.
Der Marathon im Frühjahr wird wie üblich wieder der Hamburger sein, für den Herbstmarathon habe ich mich noch nicht festgelegt, Frankfurt klingt aber recht interessant.

Als kleinere Wettläufe nehme ich sicher wieder den Alsterlauf, Bergedorfer Citylauf sowie den einen oder anderen Vorbereitungslauf mit, das ergibt sich dann aber mit der Zeit.